Kater Halle 17/59-01

.

Gerätewagen-Technik und Sicherheit (GW-TeSi) des DRK Kreisverband Halle-Saalkreis-Mansfelder Land, eingesetzt beim Betreuungszug Halle (Saale).


Der Gerätewagen ist dem 1. Fachdienst Betreuung in der Unterkunftsgruppe zugeordnet. Er wird aber auch dem 2. Fachdienst zur Unterstützung bereitsgestellt.

Technische Daten:

  • Fahrgestell: Iveco EuroCargo 100 E 21
  • Leistung: 154 kW / 209 PS bei 2.700 U/min
  • Hubraum: 5.880 cm³
  • Leergewicht: 5.885 kg
  • zul. Gesamtgewicht: 10.000 kg
  • Abmessung (LxBxH): 7.390 x 2.380 x 2.830 mm
  • Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
  • Erstzulassung: 14.12.2004

Ausbau:

  • Aufbauhersteller: Ewers Karosseriebau, Typ HUROWA System Ewers
  • Ausbau: Iveco Magirus Brandschutztechnik Görlitz
  • Umbau: Eigenleistung

Ausstattung:

  • 4m Fahrzeugfunkgerät
  • 2 x 2m Handsprechfunkgerät
  • 4 x Stromerzeuger (2 x 5 kVA, 1 x 6,5 kVA, 1 x 8 kVA)
  • 2 x Teleskop-Stativ
  • 2 x Beleuchtungssatz (mit je. 1.000 W Scheinwerfer)
  • Schnelleinsatzzelt (Stangenzelt)
  • Schnelleinsatzzelt (luftgestützt)
  • Zeltbeleuchtung
  • 3 x Zeltheizung
  • 3 x Propangasflaschen für Zeltheizungen
  • 8 x Kraftstoffkanister (Benzin/Diesel)
  • Bierzeltgarnituren
  • Stromverteiler
  • Benzingetriebene Lenzpumpe
  • Div. Abdeckplanen
  • Wathosen
  • 3 x Druckluftflasche für Schnelleinsatzzelt
  • Drucklufterzeuger
  • Schweißgerät
  • Div. Werkzeugsätze, Akkuschrauber, Bohrmaschine
  • Motorkettensäge
  • Div. Kabeltrommeln
  • Betriebsstoffe
  • Stromadapter (63 A / 32 A, 32 A / 16 A, 16 A / 220 V)
  • Auszieh- und Ausfahrbarer Kurbellichtmast (2 x 1.000 W)
  • Elektrosäge
  • Div. Starkstromkabel
  • Leiter
  • Schippen, Spaten, Besen, Vorschlaghammer
  • 2 x Handfeuerlöscher (6 kg)
  • Schleuderketten

Im Jahr 2000 war der DRK Kreisverband Halle-Saalkreis-Mansfelder Land auf der Suche nach einem Technikfahrzeug für seinen Betreuungszug. Es sollte alle Gerätschaften aufnehmen, welche auf den Bund-Fahrzeugen keinen Platz fanden. Fündig wurde man in einem gebrauchten Gerätekraftwagen (GKW 72, Baujahr 1977) des Technischen Hilfswerkes. Das Fahrzeug wurde in Eigenleistung den Bedürfnissen angepasst und war so bis Anfang 2014 in treuem Dienst.

Mit dem Alter nahm jedoch auch der Verschleiß zu, Ersatzteile wurden weniger. Also machte man sich auf die Suche nach einem passenden Nachfolger. Fündig wurde man in einem ehemaligen Gerätewagen-Gefahrgut der Freiwilligen Feuerwehr Königstein im Taunus.

Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen Iveco EuroCargo 100 E 21 aus dem Jahr 2004. Das Fahrzeug erhielt bei der Firma Magirus Brandschutztechnik einen HUROWA Schwenkwandaufbau der Firma Ewers. Dieser wurde damals vom Vorgängerfahrzeug übernommen und ist bereits Baujahr 1986.

Im Rahmen der Umbauarbeiten beim DRK Halle (Saale) wurden Teile des Aufbaus an den Seiten verplankt, sodass im Heckbereich ein teilgeschlossener Werkstattbereich geschaffen. Direkt hinter der Fahrerkabine fanden im Aufbau gleich vier Stromerzeuger Platz. Zwei davon sind fest mit dem Aufbau verbunden und liefern Strom für den eingebauten Lichtmast, sowie für den Werkstattbereich im Heck des Fahrzeuges. Die zwei weiteren auf der Beifahrerseite können als tragbare Stromerzeuger flexibel eingesetzt werden. Der Lichtmast befindet sich im Fahrtzustand im Aufbau. Wenn er benötigt wird, kann er aus dem Aufbau rausgezogen und ausgekurbelt werden. In der Fahrerkabine befindet sich hinter den Sitzplätzen ein Schrank, in welchem die persönliche Schutzausrüstung der Fahrzeugbesatzung gelagert werden kann.

 

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Betreuungszug

Karl-Ernst-Weg 17a
06118 Halle (Saale)

 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!